Königl. Privil. Scharfschützengesellschaft Lichtenfels

Das Emblem der Schützengesellschaft

Chronik-Inhalt

Ein einheitliches Erkennungszeichen nutzen schon vor den frühen Christen (Ichtus – Fisch) Volksstämme und Soldaten um sich zu versammeln
.
Auch bei der Königlich privilegierten Scharfschützengesellschaft gibt dieses “Erkennungsmerkmal” welches sich überall auf Vereinsabzeichen, Fahne, Briefköpfen und nicht zuletzt auch auf der Eingangsseite der Homepage wieder findet.

Das heutige Emblem der Kgl. Privil. Scharfschützengesellschaft Lichtenfels wird erstmalig zum 100jährigen Gründungsjubiläum 1910 veröffentlicht, der Gestalter ist bis heute leider unbekannt.
Auf Einladungsbriefen und in Zeitungsanzeigen finden wir bis 1866 nur allgemeine Schützenembleme, welche scheinbar willkürlich ausgewählt werden.
Erst am 1864 neu erbauten Schützenhaus befindet sich an der vorderen Giebelseite ein in Sandstein gehauenes allgemeines Schützenemblem, welches sich in dieser Zeit häufig auf Zeitdokumenten befindet, z.B. auch auf einer Schuldverschreibung aus dem Jahr 1904 und einer Einladung zum Freischießen aus dem Jahr 1889.
Das Emblem besteht aus einer Zielscheibe mit Schützenhut und Ehrenkranz, sowie hinter der Scheibe gekreuzte Gewehre.
Das erste z.Zt. vorliegende Dokument auf welchem das heutige Emblem erscheint ist das Festprogramm anlässlich es Jubiläums-Freischießen zum 100jährigen Bestehen der Gesellschaft im Jahr 1910.
Dieses Emblem hat über die Jahrzehnte hinweg immer wieder gestalterische Änderungen erfahren, ist aber in der Grundstruktur: ein rundes Schild mit dem kniendem nach links gewandten Heiligen Hubertus, dem Wappen der Stadt Lichtenfels und der Inschrift SSG Lichtenfels immer erhalten geblieben.
Nach der Wiedergründung im Jahr 1948 befindet sich auf offiziellen Drucksachen in den ersten Jahren das alte Emblem von vor 1910 (mit Zielscheibe).
Grund dafür waren vermutlich die noch nicht wiedererlangten "Privilegien" oder das fehlen einer Druckvorlage.
Erst ab dem Jubiläumsjahr 1960 findet man das „Lichtenfelser Schützenemblem“ in allen Unterlagen wieder.
Das heutige Emblem stammte aus dem Jubiläumsjahr 1985 und wurde vom damaligen Ersten Schriftführer Kurt Hofmann entworfen.
Spätestens seit 1987 findet man es nun einheitlich auf allen offiziellen Dokumenten, Hemden, Zeitungsanzeigen usw.
 
 

1834
Einladung zum Schützenfest
ohne Emblem
1864
Emblem an der Giebelseite des Schützenhauses allgemeines Schützenemblem
1864
Zeitungsanzeige zum Freihandschiessen
allgemeines Schützenemblem
1866
Zeitungsanzeige zum "Faschings-Ball"
allgemeines Schützenemblem
1889
Einladung zum Freihandschiessen
allgemeines Schützenemblem
1904
Schuldverschreibung 
allgemeines Schützenemblem
1910
Festprogramm zum Freischiessen 
allgemeines Schützenemblem
1910
Festprogramm zum Freischiessen 
SSGL Emblem
1910 
Jubiläums Festzeitung 
SSGL Emblem
1914 
Schießprogramm für Hauptschießen 
allgemeines Schützenemblem
1950 
Anzeige für Anschießen 
allgemeines Schützenemblem
1957
Festprogramm für Schützenfest 
kein Emblem
1960 
Festprogramm zum 150jährigen Jubiläum 
Emblem gerade Schrift
1976 
Festprogramm zum Schützenfest 
Emblem gerade Schrift
1984
Zeitungsanzeigen zum Schützenfest 
Emblem gerade Schrift
1985 
Bierkrüge zum 175jährigen Jubiläum 
Emblem mit Schrift rund
1985
Festprogramm zum Jubiläumsschießen 
Emblem mit Schrift rund
1986
Festprogramm zum Schützenfest 
Emblem gerade Schrift
1987
Veranstaltungs-Kalender
Emblem mit Schrift rund
1987
Festprogramm zum Schützenfest 
Emblem gerade Schrift
1987
Zeitungsbeilage Obermain-Tagblatt Emblem mit Schrift rund
1988
Festprogramm zum Jubiläumsschützenfest
Emblem  mit Schrift rund
1988
Einladung zum Festkomerz
Emblem mit Schrift rund
1988 
Zeitungsbeilage zum Schützenfest
Emblem mit Schrift rund

Emblem 2013
Emblem 2013 farbig

2013
Jubiläumsemblem mit Kranz
2013
farbiges Emblem erstmalig seit 2013



zum Seitenanfang